Sachstand Schrotschießanlage Hölltal Anfang August 2017

Am Donnerstag 10.08.2017 informierten sich die Vorstands- und Ausschussmitglieder über den Stand der Baumaßnahmen unserer Schrotschießanlage im Hölltal.

Erstellt am

Die Vorsitzenden Martin Lang und Celestino Piazza (Architekt) erläuterten die weiteren dringend gegebenen Maßnahmen und der eingeplanten Eigenleistungen, die jetzt anstehen. Man kann sagen, dass zwei Drittel des Bauumfanges erledigt sind. Auf den Bildern sind die Masten zum Aufhängen der Shotnetze, mit denen die Bleischrote aufgefangen und recycelt werden, sowie die Bunker der Wurfscheiben gut zu erkennen. Alle hoffen, dass das Wetter und andere nicht vorhersehbare Situationen, den noch anstehenden Arbeiten keinen Strich durch die Ausrechnungen bezüglich der Fertigstellung machen wird. Finanziell ist die JV GD gewappnet.

 

Alle sind sich einig, dass jetzt wo ein Ende des Neubaues der Schrotschießanlage zu einem Schießcenter, das bis weit über unsere Region hinaus seinesgleichen sucht, abzusehen ist, alle zusammen mit Schützenverein an einem Strang ziehen müssen. Immer wieder vorgebrachte Einwände, sind jetzt total fehl am Platz und kontraproduktiv.