Jahresbericht 2020

Eine Zusammenfassung des Vereinsjahres 2020 der Jägervereinigung Schwäbisch Gmünd von Werner Rupp.

Erstellt am 01.01.2021

Liebe User und Interessenten unserer Hompage,

Damit auch unsere Internetseiten in der schwierigen Pandemiezeit interessant und aktuell sind, informieren wir sie immer mit Neuem aus unserer JV und der des LJV, sowie dem DJV.  

Im vergangenen außergewöhnlichen Jahr konnten wir nicht mal eine, aus gegebenen Gründen, Jahreshauptversammlung abhalten. Die Wochen und Monate wurden geprägt durch harte Arbeit der Funktionäre und Mitarbeiter besonders an der Verwirklichung unseres Großprojektes, nämlich des Baues der Schrotschussanlage am Schiesscenter „Hölltal“.  Trotz nicht vorhersehbaren und  immer wieder kehrender Aufschüben und Unterbrechungen haben es die Verantwortlichen geschafft, dieses außergewöhnliche  Bauwerk fertig zu stellen. Dass von der Finanzierung bis zu den horrenden Eigenleistungen, nicht nur geistig, auch körperlich alles gepasst hat, ist nicht hoch genug anzurechnen und gebührt allen die daran mitgewirkt haben, höchsten Respekt.

Unser Verein und der Schützenverein haben da großartiges geleistet. Die Vorstandschaft bedankt sich jetzt schon bei Jeder und Jedem Mithelfer, ohne die so ein Bau nicht möglich gewesen wäre.

Damit unsere JV GD funktioniert und an vielen anderen Events, wie Garten, Gold und Gsälzfestle, Hundeausbildung (Steffen Weinhardt) Jägerausbildung (Thomas Thum), Jugendarbeit (Peter Fiebig) Jagdhorbläsergruppe (Thomas Hägele) Schießwesen (Sigbert Schönwälder) und die HRL Klaus-Peter Ganschir Ost, Thomas Thum West, Andreas Grässle Süd und Ben Schneider Nord.

Weiter im Vorstand sind: KJM und erster Vorsitzender Martin Lang, sein Stellvertreter und zweiter Vorsitzende Celestino Piazza, Kassier und Schatzmeister Jürgen Rupp, Schriftführer Christoph Wahl, Öffentlichkeitsarbeit Werner Rupp, Internet Stefan Herrmann  Klaus Wacker Biotophege, Beisitzer Elke Lohmüller und Hans Schürle.

Das Bild zeigt Hundeführer mit Hund und die Zuneigung, die Jäger ihrem besten Freund und Helfer gegenseitig entgegenbringen.

Ein gesundes und glückliches Neues Jahr, sowie viel Waidmannsheil wünscht die Vorstandschaft allen Mitgliedern, Helfern und Lesern, hoffentlich geht’s bald aufwärts und das neue Schiesscenter kann wie vorgesehen los legen.

Bericht und Foto: Werner Rupp

Zurück zur Übersicht