Bericht zum Garten-, Gold- & Gsälzfest 2020

Trotz Corona fand dieses Jahr das inzwischen traditionelle Gmünder „Garten, Gold und Gsälz“ in etwas kleinerem Rahmen statt.

Erstellt am 23.09.2020

Auch die Jägervereinigung GD war wieder mit einem Info-Stand und Diorama dabei.

Die Hundevorführung mit Jagdsimulation musste leider ausfallen. Trotzdem konnten wir zahlreiche Besucher mit Kindern und Erwachsenen begrüßen und es bestand großes Interesse und rund um die Jagd und es wurden viele Fragen gestellt. Es war auch erstaunlich was Kleinkinder, die noch gar nicht zur Schule gehen, über unsere heimische Tierwelt wissen. Dies konnten sie durch einen bebilderten Fragebogen unter Beweis stellen. Viele Prospekte die Jagd und Tierwelt betreffenden wurden verteilt und mitgenommen. Wenn die Kleinen groß sind, wollen sie natürlich auch Jäger werden.

Häufigste Anfragen betraf die nun vielerorts zur Plage werdenden Waschbären, die fast alle wieder los werden wollen, wobei da die Jäger nicht immer, auch wegen unnötiger Auflagen, helfen können. Es werden immer mehr erlegt und trotzdem steigen die Populationen. Sie sind für unsere Vögel und viele andere Arten eine große Bedrohung und machen in Siedlungen und Gärten Schäden. Diese invasiven Arten, die durch Pelzhaltung aus Nordamerika eingeschleppt und eigentlich nicht wie Fuchs, Dachs, Marder, Iltis usw. die vor uns hier waren, hierher gehören,  dann durch Tierschützer freigelassen wurden, haben sich so ausgebreitet, dass man mit ihnen leben muss. Deswegen ist es wichtig, um die langsam aussterbenden wichtigen Arten zu erhalten, dass wir um viel mehr Biodiversität bemüht sein müssen. Die Besucher interessierte ebenso was mit der Schweinepest (ASP) und mit der Ansiedlung von Wölfen, die immer weiter fortschreitet, in Zukunft passieren kann und soll.

Man kann sagen, auch für die JV GD waren es zwei gelungene Info Tage und das Diorama mit vielen ausgestellten Wildarten sehr erfolgreich.

 

Mit zum Gelingen beigetragen haben:

KJM Martin Lang, zweiter Vorsitzender Celestino Piazza, Pressereferent Werner Rupp, Jugendwart Peter Fiebig, HRL Thomas Thumm, Schießausbilder Ben Schneider und Niklas Schneider, Herbert Bielesch, Holger Jandl, Christof Egenrieder, David Arnautiunov, Sybille Schneider, Friedrich Bertz, Jonathan Wolf, Dieter Richter.

 

Bericht von Werner Rupp  

Zurück zur Übersicht